Rezepte >> Inhalt >> Nachspeisen

Zutaten

Für 12-14 Stücke:

Biskuit:

Füllung:

Dekoration

Zubereitung

1. Für den Biskuit die Eier und den Zucker mit den Quirlen des Handrührers auf mittlerer Stufe verrühren. Über dem heißen Wasserbad auf der höchsten Stufe 8-10 Minuten weiterrühren. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und die Masse ungefähr 10 Minuten weiterschlagen, bis sie cremig und kalt ist. (Schüssel dabei in eine grössere Schüssel mit Eiswasser stellen).

2. Das Mehl auf die Masse sieben und mit einem Gummispatel behutsam unterheben. Die Masse in eine nur am Boden gefettete, bemehlte Springform (26 cm Ø) füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Gas 1-2, Umluft 150 Grad) 35 Minuten auf der 2. Einschubleiste von unten backen. (Ich habe statt zu fetten mit Backpapier ausgelegt.)

3. Den Biskuitboden 5 Minuten im ausgeschalteten Backofen stehen lassen, dann in der Form auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

4. Für die Füllung den Quark in ein feines Sieb geben und 4 Stunden abtropfen lassen. Den Zucker mit 200 ml Wasser und der aufgeschlitzten Vanilleschote unter Rühren bei starker Hitze zum Kochen bringen und 10 Minuten kochen lassen. Die Vanilleschote entfernen, den Sirup 5 Minuten abkühlen lassen und noch warm unter den Quark rühren. Ich habe nur etwa 3/4 des Sirups untergerührt. Die kandierten Früchte fein würfeln, die Schokolade hacken, beides zur Quarkmasse geben und gut mischen.

5. Den Biskuit aus der Form lösen und zweimal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden in die Springform legen, mit 3 El Maraschino beträufeln, die Hälfte der Quarkmasse darauf verteilen. Den mittleren Boden darauflegen, mit 3 El Maraschino tränken und die restliche Masse daraufgeben. Den oberen Boden darauflegen, mit dem restlichen Maraschino tränken und etwas andrücken. Die Torte mindestens 4 Stunden kalt stellen.

6. Für die Dekoration die Sahne mit dem Zucker und dem Vanillezucker sehr steif schlagen. Die Torte aus der Form lösen, mit der Sahne bestreichen und mit den kandierten Früchten belegen.

Quelle

E&T 4/98