Rezepte >> Inhalt >> Nachspeisen

Zutaten

Für 8-10 Stücke:

Mürbeteig:

Crème Bavarese:

Belag:

Zubereitung

1. Für den Mürbeteig Mehl und Puderzucker sieben und mischen. Die Mischung mit Butter und Eigelb zügig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen.

2. Für die Crème Bavarese die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelb, Zucker und Milch verrühren. Im heißen Wasserbad unter Rühren 5-8 Minuten erhitzen, bis Milch und Eigelb binden und eine cremige Konsistenz entsteht. Die Creme von der Kochstelle nehmen. Gelatine ausdrücken, zügig unter Rühren in der warmen Creme auflösen. Creme 30-40 Minuten kalt stellen.

3. Den Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem etwa 3 mm dünnen Kreis von 30 cm Ø ausrollen. Die Springform mit dem Teig auslegen. Den Teig dabei mit Daumen und Zeigefinger leicht am Springformrand andrücken, so dass ein 2 1/2 cm hoher, gewellter Rand entsteht. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.

4. Den Mürbeteig im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 20-25 Minuten backen (Gas 2-3, Umluft 160 Grad). Aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.

5. Die Creme mit einem Schneebesen glattrühren. Sahne nicht zu steif schlagen und mit einem Teigspatel unter die Creme heben. Die Crème Bavarese auf dem Mürbeteigboden verteilen und glattstreichen. 30 Minuten kalt stellen.

6. Feigen waschen, abtropfen lassen und die Stielansätze abschneiden. Feigen sechsteln. Die Crostata von außen nach innen dachziegelartig mit den Feigenspalten belegen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Crostata in 8-10 Stücke schneiden.

Zubereitungszeit

1 Stunde, 30 Minuten (plus Kühlzeiten)

Quelle

E&T 12/02/106