Rezepte >> Inhalt >> Fleisch

Zutaten für 6 Portionen

Zubereitung

1. Möhren schälen und sehr fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Cashewkerne grob hacken und in 3 El Olivenöl goldbraun rösten. Möhren, Frühlingszwiebeln und Kokosraspel dazugeben und kurz mitrösten. Ingwer schälen und fein reiben. Die Hälfte zum Kokosgemisch geben. 2 El Currypaste und 2 durchgepreßte Knoblauchzehen untermischen.

2. Die Rouladenscheiben mit einem Gefrierbeutel bedecken und mit einem Plattierer auf 1/2 cm Dicke flach klopfen. Salzen, pfeffern und die Kokosfüllung glatt daraufstreichen, dabei einen Rand frei lassen. Zuerst die Seiten über die Füllung klappen, dann die Scheiben zu festen Rouladen aufrollen. Rouladen mit Küchengarn wie einen Rollbraten zusammenbinden.

3. Die Zwiebeln pellen und grob würfeln. Die Rouladen rundum salzen, pfeffern und im restlichen Olivenöl gleichmäßig anbraten. Aus dem Topf nehmen, die Zwiebeln darin leicht anbräunen. Restliche Currypaste, Kreuzkümmel, Zimt und Korianderkapseln schnell unterrühren. Mit den passierten Tomaten und 750 ml Wasser auffüllen. Die Rouladen hineinlegen und zugedeckt bei milder Hitze 2 1/2 Stunden schmoren.

4. Die Tomaten putzen und halbieren. Die Kichererbsen auf einem Sieb kalt abbrausen und abtropfen lassen. Rouladen nach Ende der Garzeit aus der Sauce nehmen. Die Sauce durch ein feines Sieb in einen zweiten Topf gießen. Die Stärke mit 3 El kaltem Wasser verrühren und mit dem restlichen Ingwer in die kochende Sauce rühren. Rouladen wieder hineinlegen. Kichererbsen, Rosinen und 4 Zitronenblätter dazugeben und noch 10 Minuten leise kochen. Tomaten nach 7 Minuten dazugeben. Die Rouladensauce eventuell nachwürzen und mit den restlichen Zitronenblättern garnieren.

Anmerkung

Mit der angegebenen Menge Currypaste wird das Gericht ziemlich scharf.

Quelle

E&T 11/96