Rezepte >> Inhalt >> Gebäck

Zutaten

Für 6 Stück:

Rührteig:

Glasur:

Zubereitung

6 Edelstahlförmchen (ca. 1/4 l Inhalt) mit Butter oder Margarine einfetten und mit Mandelblättchen ausstreuen. Die ganzen Äpfel schälen, mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse ausstechen. Die Äpfel zugedeckt beiseite stellen (eventuell mit etwas Zitronensaft beträufeln). Für den Teig die Zitronen dünn abreiben, den Saft auspressen. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Butter oder Margarine, Salz, Zitronenschale und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig aufschlagen, dabei die Eier nach und nach dazugeben. Dann nach und nach das Mehl mit dem Backpulver und 2 El Zitronensaft unterrühren. Die Hälfte des Teiges in die sechs Förmchen geben, jeweils einen Apfel hineinsetzen. Mit dem restlichen Teig bedecken. Die Förmchen auf den Rost stellen. Auf der untersten Einschubleiste in den kalten Backofen schieben und bei 200 Grad (Gas 3) 35-40 Minuten backen. In den Förmchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, dann stürzen. Puderzucker, Zitronensaft und Eiweiß zu einer Glasur verrühren, die Apfelkuchen damit überziehen.