Rezepte >> Inhalt >> Gebäck

Zutaten

Für 16-18 Stücke:

Mürbeteig

Füllung

Zubereitung

1. Für den Mürbeteig das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Zucker, 1 Prise Salz, Butter und Ei hineingeben und alles glatt verkneten. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zur Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

2. Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln und von den Kerngehäusen befreien. Apfelviertel in dicke Spalten schneiden und mit Zitronensaft und Zucker bei mittlerer Hitze in einem geschlossenen Topf dünsten, bis sie anfangen zu zerfallen. Rosinen untermischen und auskühlen lassen.

3. Marzipanrohmasse mit Rum glatt verkneten. Den Mürbeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 38×20 cm ausrollen und längs halbieren. Die Mürbeteigstreifen auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der zweiten Einschubleiste von unten 10 Minuten vorbacken. (Gas 3, Umluft 10 Minuten bei 180 Grad).

4. Mürbeteigstreifen abkühlen lassen, mit der Rum-Marzipan-Mischung bestreichen, mit je 4 Zwiebäcken belegen und mit Apfelkompott bedecken.

5. Blätterteigscheiben nebeneinander auftauen lassen, übereinander legen, auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 45×34 cm ausrollen. Zwischendurch ruhen lassen.

6. Den ausgerollten Teig längs halbieren. Je einen Blätterteigstreifen über einen Streifen mit Apfelkompott legen. Überstehenden Teig unter die Mürbeteigböden schieben und leicht andrücken. Eigelb mit Milch verquirlen. Den Blätterteig dünn mit Eiermilch bestreichen und mit einem scharfen Messer in Abständen von 1/2 cm mehrfach einschneiden. 30 Minuten ruhen lassen.

7. Die Apfelstreifen im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten 30-35 Minuten bei 220 Grad backen (Gas 3-4, Umluft 20-25 Grad bei 220 Grad). Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen und kurz aufkochen. Die noch heißen Apfelstreifen mit der Aprikosenkonfitüre bestreichen, abkühlen lassen und in Stücke schneiden.